Wissenswertes Mann testet Heimtrainer

Published on Dezember 12th, 2013 | by Heimtrainer

0

Den Heimtrainer richtig einstellen

Eine bequeme Sitzposition auf dem Heimtrainer ist unerlässlich für ein angenehmes und schmerzfreies Training zuhause. Die richtige Satteleinstellung sollte aber nicht nur aus Bequemlichkeitsgründen vorgenommen werden: Eine bessere Körperhaltung verhindert, dass Sie durch die beteiligten Muskelgruppen (vor allem im Gesäßbereich), keine Schmerzen oder Haltungsschäden erleiden müssen.

Die richtige Höhe

Die Sattelhöhe ist die wichtigste Einstellung, die am Heimtrainer vorgenommen werden sollte. Richtig justiert sorgt er für die wichtige richtige Körperhaltung. Wie soll also die individuelle Einstellung vorgenommen werden? Optimal ist, wenn das Bein beinahe durchgestreckt, das auf seiner niedrigsten Position befindliche Heimtrainer-Pedal erreicht.

Setzen Sie sich dazu auf den Hometrainer und legen Sie dazu den Fußballen horizontal auf das Pedal. Wenn das Bein dabei durchgestreckt ist und Sie sich nicht mehr durch Druck auf das Pedal aus dem Sattel heben können, haben Sie die optimale Position gefunden.

Die richtige Neigung

Nicht bei allen Heimtrainern lässt sich auch der Neigungswinkel des Sattels verstellen. Haben Sie sich aber für ein Modell entschieden, bei dem diese Einstellung möglich ist, sollten Sie auch davon Gebrauch machen. Für die meisten wird eine waagrechte Ausrichtung die bequemste Neigung darstellen. Um auch wirklich eine waagrechte Ausrichtung zu erreichen sollten Sie eine Wasserwaage zu Hilfe nehmen, mit welcher Sie die richtige Einstellung sicherstellen können. Sollte sich diese Position bei längerer Benutzung aber für Sie nicht als sehr angenehm herausstellen, bietet sich eine Anpassung entweder nach oben oder nach unten an. Achten Sie aber darauf, dass der Neigungswinkel nicht zu groß wird, die Anpassung also eher im kleineren Rahmen bleiben. Wird der Sattel mit der Spitze zu sehr nach oben ausgerichtet kann es zu Schmerzen im Unterleib kommen. Wird er dagegen zu sehr nach unten ausgerichtet, konzentriert sich die Gewichtsbelastung zu sehr auf die Arme.

Grundsätzlich gilt bei der Neigung: Versuchen Sie das Training zunächst in der waagrechten Ausgangsposition. Je nach Bedarf und individueller Vorliebe kann dann entweder etwas nach oben oder nach unten korrigiert werden.

Die richtige Haltung

Achten Sie bei Ihrer Haltung darauf, dass Ihr Rücken während des Trainings gerade (bzw. leicht im Hohlkreuz) bleibt. Einen „runden Buckel“ sollten Sie auf jeden Fall vermeiden. Ihr Rücken wird es Ihnen auf jeden Fall danken. Ob Sie fast aufrecht oder nach vorne geneigt auf dem Fahrradheimtrainer sitzen hängt natürlich vom jeweiligen Modell ab. Vor allem letztgenannte Position ist charakteristisch für die sogenannten Renn-Heimtrainer, die ein gewisses „Rennradfeeling“ vermitteln wollen. Dazu gehören beispielsweise der Bremshey BS7 oder das Axos Cycle S von Kettler.


About the Author



Back to Top ↑